Was macht das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte?

Heute mal ein Blog zum Thema pharmazeutische Bildung:

Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte – kurz BfArM – ist eine Behörde, die zum Bundesministerium für Gesundheit gehört. Es ist (unter anderem) zuständig für die Zulassung von neuen Medikamenten und die Sammlung und Bewertung unerwünschter Arzneimittelwirkungen.

Für interessierte Laien geeignet ist die Datenbank mit Verdachtsmeldungen unerwünschter Arzneimittelwirkungen. Diese Verdachtsmelungen bilden ja die Grundlage für die Informationen, die uns dann im Beipackzettel erfreuen. Schauen Sie sich ruhig mal um, aber bedenken Sie: „…zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker!“  😉

21. Mai 2013 von E. Dittgen
Kategorien: Allgemein | Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert